Biofeedback

Was ist Biofeedback?

Biofeedback Diagnostik

Biofeedback basiert auf der Fähigkeit eines jeden Menschen, durch verändertes Verhalten körperliche Funktionen bewusst und unmittelbar zu beeinflussen. Diese Methode dient somit dem Training der Selbstregulation körperlicher Reaktionen. Dabei werden durch Biofeedbackgeräte verschiedene physiologische Parameter wie Atem- und Pulsfrequenz, Hautleitwert und Muskelspannung veranschaulicht. Durch die visuelle Darstellung der körpereigenen Abläufe entdeckt der Patient seine tatsächlichen körperlichen Reaktionen in Abhängigkeit von seinen negativen oder positiven Gedanken und Gefühlen.

In einer schnelllebigen und leistungsorientierten Gesellschaft, in der die hohen Anforderungen der Arbeitswelt an die Flexibilität und Produktivität des Menschen einen hohen Stresspegel erzeugen, leiden viele verstärkt unter stressbedingten psychischen Erkrankungen wie Angst- und Panikstörungen.

Bei Angst und Panik ist der Körper in einem sehr hohen, körperlichen Erregungszustand, weil Energie für Kampf und Flucht bereitgestellt wird. Doch bezeichnend für Angst- und Panikstörungen ist, dass es keinen wirklich lebensbedrohlichen Feind gibt und es sich bei der Angst- und Panikreaktion um eine Fehlinterpretation mit darauf folgender Überreaktion des Körpers handelt. Und genau hier kann Biofeedback – als effektive Ergänzung zur Kognitiven Verhaltenstherapie – eine große Hilfe sein, indem durch das moderne Verfahren erlernt wird, wie man bewusst einen direkten Einfluss auf das eigene, autonome Nervensystem ausüben kann, um eine spürbare Reduktion der körperlichen Angst- und Stresssymptome herbeizuführen.

Biofeedback Therapie Köln

 

Das Hauptziel des Biofeedbacks ist somit das Erlangen von Selbstkontrolle über eigene, körperliche Vorgänge, die wiederum einen Einfluss auf psychische Reaktionen wie Angst, Panik und Stress haben.

 

Folgende klinische Störungen werden bei mir durch das Biofeedbackverfahren positiv beeinflusst:

  • Angststörungen
  • Phobische Störungen (konkrete Furcht vor Spinnen, sozialen Situationen etc.)
  • Panikstörungen (mit und ohne Agoraphobie)

Folgende physiologische Reaktionen können durch Biofeedback reguliert werden:

  • Blutdruck
  • Periphere Schweißdrüsenaktivität als allg. Maß für körperliche Erregung
  • Haut- und Körpertemperatur
  • Atemfunktionen
  • Pulsfrequenz
  • Muskelspannung

Im Laufe der Biofeedbacktherapie werden Techniken zur Selbstkontrolle der o.g. Körperfunktionen erlernt, so dass Angst- und Stressreaktionen im Alltag erfolgreich bewältigt werden können. So erlangen Patienten zudem die wichtige Erkenntnis, dass sie den Reaktionen ihres Körpers nicht hilflos ausgeliefert sind, sondern diese sogar kontrollieren können. Diese Einsicht reduziert Ängste.
Das Verfahren erfreut sich einer hohen Akzeptanz und Effektivität bei Patienten. In einer Untersuchung in einer psychosomatischen Klinik gaben fast 90% der mit Biofeedback behandelten Patienten an, speziell durch diese Methode einen sehr guten oder guten Behandlungserfolg erreicht zu haben.


Druckversion Druckversion