Flugangst

Flugangst KölnFlugangst ist ein häufiges Phänomen, das gerade für berufliche Vielflieger stark beeinträchtigend sein kann. Bei schwer ausgeprägten Flugängsten, die sich bis hin zu Panikattacken steigern können, greifen die Betroffenen nicht selten zu Alkohol oder auch Beruhigungstabletten. Jedoch ist diese übertriebene Flugangst völlig unbegründet, ist doch das Fliegen die sicherste Reisemöglichkeit, die sich der Mensch geschaffen hat. Hingegen stellt das Autofahren eine weitaus größere Gefahr dar, was sich allein schon in der ungeheuren Verkehrsdichte auf den weltweiten Autobahnen begründet.

Warum empfinden wir beim Autofahren  in der Regel keine ähnlich starke Emotion, die äquivalent zur Flugangst ist?

Der Kern liegt in der Kontrolle des Geschehens, bzw. dem Gefühl der Situation ausgeliefert zu sein. Kontrolle ist ein menschliches Grundbedürfnis und Kontrollverlust für viele Menschen eine schwer zu bewältigende Situation. Beim Autofahren kontrollieren wir das Fortbewegungsmittel bzw. wird es von einer Person kontrolliert, der wir vertrauen. Zudem verlassen wir mit dem Auto nicht den sicherheitsvermittelnden Erdboden. An dieser Stelle kommt das Kernproblem der Flugangst zum Vorschein. Zum Einen ist es der Kontrollverlust, dass Fortbewegungsmittel nicht selbst kontrollieren zu können. Zum Anderen können wir nicht einfach anhalten und aussteigen und verlassen dazu noch den sicherheitsvermittelnden Erdboden.

Im hier durchgeführten Flugangst-Coaching wird zunächst objektiv die Stärke der Angstreaktion, durch psychophysiologische Maße, mit Hilfe eines Biofeedback-Systems gemessen. Im weiteren Verlauf des Coachings werden durch eine sanfte Hypnose unbewusste Ängste bearbeitet und abgebaut. Gegen Ende des Coachings folgt eine Stabilisierungsphase, die mit einem letzten Biofeedback-Check up begleitet wird, um die Veränderung der Angstreaktion für den Klienten besser zu visualisieren. Als Letztes erhält jeder Klient eine persönliche Hypnose-Coaching CD oder auf Wunsch auch mp3-Datei, die er oder sie beim Fliegen anhören kann.


Druckversion Druckversion